AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die nachfolgenden Bedingungen sind Bestandteil eines jeden Vertrages zwischen dem Verwender und dem jeweiligen Besteller. Lieferungen und Leistungen erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen.

1.    Vertragsabschluss

Lieferungen und Leistungen von Verwender erfolgen ausschließlich aufgrund dieser Geschäftsbedingungen. Diese gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen und zwar auch dann, wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart werden. Mit der Bestellung, spätestens aber mit Entgegennahme der Ware oder der Leistung gelten diese Bedingungen als angenommen.

Sämtliche Angebote in dem Webshop des Verwenders stellen nur eine nicht verbindliche Produktdarstellung und unverbindliche Aufforderung zur Bestellung für Kunden dar. Der Verwender möchte dem Kunden ein Angebot zum Kauf unterbreiten, und dieses im Webshop erleichert. Wenn beim Verwender die Kundenbestellung  eingegangen ist, erhält der Kunde zunächst eine sogenannte „Bestell-Bestätigung“ über den Inhalt seiner Bestellung. Dieses erfolgt automatisiert per vordefiniert eMail

Die Zusendung der „Bestell-Bestätigung“ ist nicht als Annahme der Bestellung anzusehen. Geht die „Bestell-Bestätigung“  ein, so wird die Bestellung erst geprüft und dem Kunden wird innerhalb von 2 Werktagen durch eine „Auftragsbestätigung“ mitgeteilt ob die Bestellung angenommen worden ist. Zu erkennen sind diese beiden eMail-Arten an dem Betreff. In dem Betreff steht u. a. entweder „Bestell-Bestätigung“ oder „Auftragsbestätigung“.

Die Bestellung wid nicht angenommen, bzw. es kommt kein Vertrag zustande, wenn der Kunde nicht innerhalb von 2 Werktagen die „Auftragsbestätigung“ erhält.

Beschreibung des Bestellvorgangs auf der Homepage:

Unter verschiedenen Menüpunkten sind Produkte des Verwenders dargestellt. Aus der Liste der Artikel heraus kommt der Kunde durch Anklicken des entsprechenden Produktes auf eine Detailansicht des Produktes. Hier befindet sich ein Schalter „In den Warenkorb“, wird dieser Schalter betätigt, so wird das Produkt in der eingestellten Menge in den Warenkorb gelegt.
Der Warenkorb kann oben über ein entsprechendes Icon oder dem Link „Warenkorb“ auf der oberen Menüleiste aufgerufen werden.

Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verwenders Produkte auswählen und diese über den Button
„In den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Über den Button „Paypal“ oder „Bestellung abschicken“ gibt er einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

1. e. Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail versandt wird

2. Preise und Zahlungsbedingungen
Die Preise verstehen sich, ab dem Sitz des Verwenders, inklusive Mehrwertsteuer und exklusive Verpackungskosten.
Die Angebote sind freibleibend und unverbindlich.
Eine Zahlung gilt erst dann als erfolgt, wenn der Verwender über den Betrag verfügen kann.

Die Zahlung erfolgt nach der gewählten Zahlungsart per Vorkasse oder PayPal. Erstbestellungen werden nur bis 250,00 € Bestellsumme akzeptiert.

Die Kosten des Versandes trägt der Besteller. Siehe hierzu wegen weiterer Einzelheiten den Button „Versandkosten“.

Der Rechnungsbetrag ist fällig binnen 12 Tagen.

3. Lieferfristen
Die Lieferung der bestellten Ware erfolgt binnen 5 Kalendertagen nach Absendung der Auftragsbestätigung.

Der Verwender bemüht sich, Fristen und Termine einzuhalten. Vereinbarte Fristen und Termine stehen jedoch unter dem Vorbehalt der rechtzeitigen Selbstbelieferung des Verwenders. Der Verwender ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, soweit er trotz des vorherigen Abschlusses eines entsprechenden Einkaufsvertrages den Liefergegenstand oder die Ware nicht oder nicht rechtzeitig erhält, die Verantwortlichkeit des Verwenders für Vorsatz und Fahrlässigkeit bleibt nach Maßgabe der Klausel unter Nr. 4 unberührt.

Kommt der Besteller in Annahmeverzug oder verletzt er schuldhaft Mitwirkungspflichten, ist Verwender berechtigt den insoweit entstandenen Schaden ersetzt zu verlangen. Weitergehende Ansprüche bleiben unberührt. Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der bestellten Ware geht in dem Zeitpunkt auf den Besteller über, in dem dieser in Annahmeverzug gerät.

4. Haftungsbeschränkung
Schadensersatzansprüche aus Pflichtverletzungen (Kardinalpflichten) insbesondere Unmöglichkeit der Leistung, aus positiver Forderungsverletzung, aus Verschulden bei Vertragsschluss und aus unerlaubter Handlung sind gegen den Verwender, außer bei Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln oder falscher Zusicherung geltend zu machen. Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden wie entgangenen Gewinn. Die Haftung ist außer bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Verhalten oder falscher Zusicherung oder bei Schäden aus Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) auf die bei Vertragsabschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden und im übrigen der Höhe nach auf den vertragstypischen Durchschnittsschaden begrenzt.

Ansprüche infolge Haftung aus Produkthaftungsgesetz bleiben unberührt.

5. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt Eigentum des Verwenders bis zur vollständigen Bezahlung.

6. Widerrufsrecht

Sind Sie Verbraucher aus Deutschland- also eine natürliche Person, die mit uns ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder Ihrer gewerblichen  noch Ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann – steht Ihnen folgendes Recht zu:

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform ( z. B. Brief, E-Mail ) oder – wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird, – durch Rücksendung der Sache widerrufen.
Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger ( bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung ) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB, sowie nicht vor Erfüllung unserer Pflichten gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB

Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an :

Herbamarin-Vertrieb
Carl-Diem-Str. 50
32257 Bünde

Fax 05223-44576
Mail: info@herbamarin.de

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen ( z. B. Zinsen ) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung – wie Sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre –zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandenen Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden.
Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei.
Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Sollten Sie als solch eine Person im System einkaufen können, so haben Sie sich gesichert einen Zugang mit falschen Angaben erschlichen, und wir werden uns Rechtsschritte überlegen.

Die Rücksendeadresse der Waren für Kunden aus Deutschland und Österreich ist:

Herbamarin-Vertrieb
Erhard Brakmann
Carl-Diem-Str. 50
32257 Bünde

–    Ende der Widerrufsbelehrung-

7. Schlussbestimmungen
Sollten einzelne der vorstehenden Bedingungen – gleich aus welchem Rechtsgrund – unwirksam sein oder werden, wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt.